Header image

21.11.2022 - „Das ist eine sehr ernste Angelegenheit!“

„Das ist eine sehr ernste Angelegenheit!“

Bildunterschrift: Die Hotelmanagerin (Claudia Gauweiler) hegt einen Verdacht.

Die adrette Managerin des noblen Westminster-Hotels traut ihren Augen nicht - dabei hat sie schon viele prominente Gäste kommen und gehen sehen – doch den Weg über den Balkon nehmen nur die wenigsten ihrer bisweilen exzentrischen Besucher. Umso mehr wundert sich die Hotelierin, dass ausgerechnet Richard Willey, ein Staatsminister der britischen Regierung, über die Stränge schlägt – und gemeinsam mit seinem Sekretär regelmäßig den heimlichen und überstürzt Weg durch das Fenster wählt.

Als die Hotel-Chefin plötzlich einen reglosen Körper auf dem Balkon des Regierungsvertreters beobachtet, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Doch in der Suite 648 erwartet sie nur ein aufgebrachter Minister – der plötzlich gar nicht schnell genug zur Parlamentsdebatte kommen kann. Die patente Managerin beginnt einen Verdacht zu hegen …

Ob sie herausfindet, was sich auf dem Balkon ihres Hotels wirklich zugetragen hat, hat die PAROLE in der rasanten Komödie „Außer Kontrolle“ im November im Pfarrsaal Wiesental gezeigt. Fünf Aufführungen sind seitdem vergangen – nun verabschieden wir uns in eine kurze Pause, bevor wir im Januar „Außer Kontrolle“ auch in Kirrlach zeigen: Am Samstag, 07.01. um 19 Uhr und Sonntag, 08.01. um 18 Uhr in der TV-Halle Kirrlach (TV-Halle (Südl. Waldstraße 4).

Karten sind ab sofort erhältlich – und vielleicht auch ein gutes Weihnachtsgeschenk? Jetzt bestellen: www.theater-parole.de
Alternativ steht Ihnen unser Kartenservice immer montags von 15 - 18 Uhr unter der Telefonnummer 01575 408 32 64 zur Verfügung.

(David H.)

07.11.2022 - „Oh Mister Willey, das Fenster muss kaputt sein!“

„Oh Mister Willey, das Fenster muss kaputt sein!“

Bildunterschrift: Schrecksekunde: Insgesamt 22 Mal saust das Fenster nach unten - nicht immer ganz ohne Verluste.

Mit ihrer Feststellung hat Jane, die hübsche, dafür aber reichlich naive Sekretärin der Opposition, wohl recht – denn Suite 648 des noblen, aber etwas angestaubten Westminster-Hotels hat schon länger keinen Handwerker mehr gesehen. Und während das Gluckern aus der Heizung noch als provisorischer Wecker für Richard Willey (gespielt von Jörg Bottler), einen ebenso smarten wie abgebrühten Tory-Minister aus dem britischen Polit-Betrieb taugt, durchkreuzt das herabsausende Balkonfenster die erhoffte, heiße Nacht mit der Labour-Sekretärin Jane (gespielt von Stephanie Flügge).

Dabei lässt sich durch das Glas, was den Blick auf die altehrwürdigen Mauern des Westminster Palace freigibt, hervorragend über das ganze Londoner Regierungsviertel blicken. Dort drüben sollte Minister Willey bei der laufenden Parlamentssitzung eigentlich gerade die Regierungslinie verteidigen – doch ein vom herabsausenden Fenster erschlagener, verdächtig gekleideter Mann, lässt Richard Willey die Debatte schnell vergessen.

Ein Einbrecher? Ein Spanner? Oder doch ein politischer Komplott, der die ganze Regierung ins Wanken bringen könnte? Willey weiß: Auf keinen Fall darf er, der Saubermann, hier gemeinsam mit der freizügigen Oppositions-Sekretärin und einer Leiche erwischt werden! Doch guter Rat ist teuer – im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn der raffgierige Hotelkellner Harold (gespielt von David Heger) ist zwar gewillt, beim Vertuschen zu helfen, doch lässt sich seine Unterstützung gut bezahlen. Steckt am Ende vielleicht sogar der humpelnde Harold hinter der Sache?

Dieser Frage ging die PAROLE am Premieren-Wochenende von „Außer Kontrolle“ auf den Grund. Im vollbesetzten Pfarrsaal Wiesental führten wir eine Neuauflage der im Wortsinn „schrägen“ Kommödie auf.

Weitere Aufführungen: Sa, 12.11., So, 13.11., Sa, 19.11. sowie am Sa, 7.1. und So, 8.1. in Kirrlach!

(David H.)

31.10.2022 - „Mr. Willey, ich bringe es einfach nicht!“

„Mr. Willey, ich bringe es einfach nicht!“

Bildunterschrift: Eine ungute Konstellation: Der gehörnte Ronny, die liebeshungrige Mrs. Willey und ihr Mann, der Premierminister

Normalerweise markiert Ronny (gespielt von Markus Haehnel) gerne den Harten – nur im Bett offenbart sich die kleine Schwäche des Muskelprotz‘. Als er seine Frau Jane auf der Gästeliste des noblen Westminster-Hotels entdeckt, wo auch der smarte Minister Richard Willey eingecheckt hat, sieht Ronny seinen lang gehegten Verdacht bestätigt – und macht sich wutentbrannt auf zur Suite des Regierungsvertreters.

Für den Minister Willey kommt der ungebetene Besuch des Ehemanns zur Unzeit: Zwar hat sich die schöne Jane schon lange aus dem Staub gemacht – doch stattdessen versteckt sich eine totgeglaubte Leiche mit Auferstehungstendenzen im Wandschrank, die es zu verheimlichen gilt.

Ob Richard Willey die Vertuschungen gelingen oder den Zorn des Gehörnten bloß noch mehr befeuern, zeigt die PAROLE in der rasanten Komödie „Außer Kontrolle“ im November im Pfarrsaal Wiesental.

Unsere Spieltermine:
Samstag, 05.11. & Sonntag, 06.11.
Samstag, 12.11. & Sonntag, 13.11.
Samstag, 19.11.
sowie im Januar in Kirrlach!

Karten können online unter www.theater-parole.de bestellt werden. Alternativ steht Ihnen unser Kartenservice immer montags, mittwochs und freitags von 14.00 - 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 01575 408 32 64 zur Verfügung.

(David H.)

21.10.2022 - „Oh mein Gott!“

„Oh mein Gott!“

Bildunterschrift: Am Rande der Verzweiflung: George Pidgen (gespielt von Ralf Mahl)

George Pidgen (gespielt von Ralf Mahl) ist der Verzweiflung nahe: Das, was sich in den letzten Stunden in der Suite des noblen Westminster-Hotels unweit des britischen Parlaments abgespielt hat, passt so gar nicht in die Welt des überkorrekten Tollpatschs. Doch die Treue zu seinem Chef, dem abgebrühten Staatsminister Richard Willey, überwiegt die moralischen Bedenken – und der ins Trudeln geratene Minister kann gerade jede Hilfe seines treudoof ergebenen Assistenten gebrauchen. Denn für ihn stehen Ehe und politische Karriere auf dem Spiel, hat sich Richard Willey doch ausgerechnet mit der schönen Jane, einer Sekretärin der Opposition, zu einer leidenschaftlichen Nacht verabredet, während in Sichtweite des Hotelzimmers das Parlament tagt. Was Willey nicht weiß: Auch der gehörnte Ehemann ist im Hotel und gar nicht begeistert, seine Frau im Nachthemd auf den Gängen anzutreffen.

Mit Vertuschen und Täuschen hat er es in seiner Karriere schon weit gebracht, denkt sich Willey und ist kurzentschlossen, die pikante Affäre seinem Assistenten George in die Schuhe zu schieben. Doch auf den hat es in dieser Nacht bereits eine andere Frau abgesehen. Eine folgenschwere Verwechslung entsteht …

Ob es einen Ausweg aus diesem Schlamassel gibt, zeigt die PAROLE in „Außer Kontrolle“:

Samstag, 05.11. & Sonntag, 06.11.
Samstag, 12.11. & Sonntag, 13.11.
Samstag, 19.11.
sowie im Januar in Kirrlach!

Karten können online bestellt werden. Alternativ steht Ihnen unser Kartenservice immer montags, mittwochs und freitags von 14.00 - 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 01575 408 32 64 zur Verfügung.
Bestellte Karten können an folgenden Terminen im Pfarrzentrum Wiesental abgeholt und bezahlt werden:

- Di, 25.10., 17 - 19 Uhr
- Do, 27.10., 17 - 19 Uhr
- Do, 10.11., 17 - 19 Uhr

Karten aus Vorführungen, die im November 2021 wegen der Corona-Bestimmungen abgesagt werden mussten, behalten ihren Wert und können bei der Abholung gegen neue Karten eingetauscht werden.

(David H.)

18.10.2022 - Karten für „Außer Kontrolle“ zu gewinnen!

Karten für „Außer Kontrolle“ zu gewinnen!

Bildunterschrift: (vid)

Die PAROLE und „Onkel Mo“ verlosen zwei mal zwei Karten für „Außer Kontrolle“ am Sonntag, den 6. und 19. November! Was Sie tun müssen? Zum Teilnehmen bei „Onkel Mo“ einkaufen und unsere Rätselfrage korrekt beantworten: Welches Jubiläum feiert die PAROLE in diesem Jahr?

Unter allen richtigen Antworten bis Montag, 31. Oktober, 19:30 Uhr verlosen wir zwei Karten für die Aufführung am Sonntag, 6. November. Unter allen richtigen Antworten bis Montag, 1. bis 14. November, 19:30 Uhr verlosen wir zwei Karten für die Aufführung am Samstag, 19. November. Es gelten die ausliegenden Teilnahmebedingungen.

Alle Aufführungstermine:
Samstag, 05.11. & Sonntag, 06.11.
Samstag, 12.11. & Sonntag, 13.11.
Samstag, 19.11.
sowie im Januar in Kirrlach!

Karten können online bestellt werden. Alternativ steht Ihnen unser Kartenservice immer montags, mittwochs und freitags von 14.00 - 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 01575 408 32 64 zur Verfügung.

Bestellte Karten können an folgenden Terminen im Pfarrzentrum Wiesental abgeholt und bezahlt werden:
- Di, 25.10.2022, 17 - 19 Uhr
- Do, 27.10.2022, 17 - 19 Uhr
- Do, 10.11.2022, 17 - 19 Uhr

Karten aus Vorführungen, die im November 2021 wegen der Corona-Bestimmungen abgesagt werden mussten, behalten ihren Wert und können bei der Abholung gegen neue Karten eingetauscht werden.

07.10.2022 - Die PAROLE spielt wieder - Karten ab Montag erhältlich

Die PAROLE spielt wieder - Karten ab Montag erhältlich

Im November zeigt die PAROLE eine Neuauflage von „Außer Kontrolle". Karten sind ab Montag erhältlich.

Darum geht's im Stück:

Eine Leiche – lebendiger als gedacht – in einer teuren Suite des Westminster-Hotels wird Zeuge eines pikanten Techtelmechtels. Für Richard Willey, Staatssekretär der britischen Regierung, stehen Ehe und politische Karriere auf dem Spiel, hat er sich doch ausgerechnet mit der schönen Jane, einer Sekretärin der Opposition, zu der leidenschaftlichen Nacht verabredet.

Rücktritt ist keine Option, denkt sich Richard und ruft seinen unbeholfenen Assistenten George zur Hilfe – fest entschlossen, die Liebesnacht mit Leiche zu vertuschen. Doch obwohl Täuschung zum politischen Handwerkszeug gehört, verlangt ihm das plötzliche Auftauchen des Ehemanns der Geliebten, seiner eigenen Ehefrau, des neugierigen Hotelpersonals und einer liebeshungrigen Pflegeschwester ein ganzes Labyrinth aus Ausreden ab. Es entsteht ein skurriles Lügengebäude, das mehr und mehr zu kippen beginnt. Zwischen Notlügen und folgenschweren Verwechslungen geraten die Dinge in Ray Cooneys aberwitziger Komödie zunehmend „Außer Kontrolle".

 

Unsere Spieltermine:

Samstag, 05.11. (Premiere) & Sonntag, 06.11.
Samstag, 12.11. & Sonntag, 13.11.
Samstag, 19.11.
sowie im Januar in Kirrlach!

Spielbeginn: samstags um 19 Uhr, sonntags um 18 Uhr

 

Karten:

Gibt's ab Montag, 10.10. auf www.theater-parole.de. Wir haben unser Reservierungssystem überarbeitet: Plätze können jetzt direkt online gebucht werden. Auch telefonisch können weiterhin Karten reserviert werden: Der Kartenservice steht immer montags, mittwochs und freitags von 14.00 - 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 01575 - 408 32 64 zur Verfügung

(David H.)

20.09.2022 - 725 Jahre Wiesental - wir gratulieren!

725 Jahre Wiesental - wir gratulieren!

Das Wetter hat es gerade noch einmal gut gemeint und die 725-Jahr-Feier in der Wiesentaler Ortsmitte konnte am vergangenen Wochenende trocken über die Bühne gehen – oder sollte man besser „die Bühnen“ schreiben? Denn: An insgesamt sechs Stationen haben verschiedene Gruppen von Kreativen, Schauspielerinnen und Schauspielern Besucher der Geschichtswanderung mit auf eine Zeitreise genommen – hin zu den Anfängen unseres Örtchens, wo einst schon die Römer siedelten. Die erste urkundliche Erwähnung Wiesentals ist dagegen sehr viel jünger – aus dem Jahr 1297, um genau zu sein. Die umliegenden Wiesenflächen veranlassten den Speyerer Fürstbischof Friedrich von Bolanden seinerzeit dazu, die neue Siedlung „Wiesenten“ zu nennen - und in der Gründungsurkunde die Rechte und Pflichten der anfänglich rund 50 Bewohner gegenüber dem Speyerer Domkapitel niederschreiben zu lassen. Kommen Geschichten einer Dorfgründung aus längst vergangener Zeit nicht selten mystisch aufgeladen daher, scheint der Ursprung des heutigen Stadtteils von Waghäusel damit eher als kühl kalkulierte, politische Entscheidung eines Kirchenführers.

725 Jahre später hat die PAROLE als Teil der Geschichtswanderung ihre Interpretation dieser fürstbischöflichen Weisung an der Wiesentaler Kirche gezeigt.

Aus „Wiesenten“ wurde im Lauf der Jahrhunderte „Wiesental“, aus den anfänglich wenigen Familien heute rund 11.000 Einwohner – viele von ihnen waren an der Geschichtswanderung selbst auf den Beinen und haben neben den anderen Stationen auch bei der PAROLE halt gemacht. Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Jubiläumsereignisses beigetragen haben und gratulieren unserem Ortsteil Wiesental herzlich: Auf die nächsten 725 Jahre!

(David H.)

12.09.2022 - Wir sind dabei!

Wir sind dabei!

So etwas hat es noch nie gegeben, zumindest nicht in den zurückliegenden 725 Jahren Wiesentaler Geschichte. Angesagt ist zum Ortsjubiläum eine Geschichtswanderung durch den heutigen Stadtteil, der 1297 als gerade 50-Einwohner-Dörfchen entstanden ist. Theaterensembles und Vereine, Gruppen und Einzelpersonen ermöglichen einen Streifzug durch zwei Jahrtausende.

Die Gründung des Dorfes 1297 (vor der katholischen Kirche): Das Amateurtheater PAROLE erinnert daran, wie Wiesental mit rund 50 Einwohner entstanden ist.

1297 veranlasste der Speyerer Fürstbischof Friedrich von Bolanden die Ansiedlung „Wiesenten“ im Lußhardtwald. Wie die ungewöhnliche fürstbischöfliche Anordnung einer Dorfgründung im März 1297 vor sich gegangen sein könnte, stellt die PAROLE dar und macht die regionalpolitisch begründete Entscheidung des damaligen Würdenträgers nachvollziehbar.

Hier finden Sie den Flyer zur Geschichtswanderung mit weiteren Informationen.

 

06.09.2022 - PAROLE-Theaterwerkstatt: Kinder entdecken das Theater

PAROLE-Theaterwerkstatt: Kinder entdecken das Theater

Bildunterschrift: Kleine Regisseure: Handlung und Kostürme wurden von den Teilnehmern selbst entwickelt.

Das Schwein hat Appetit auf Pfannkuchen und backt einen riesigen Stapel davon. Doch Pfannkuchen schmecken nur mit Honig richtig gut – und genau der ist im Hause Schwein gerade leer. Doch hat der Bär nicht einen Honigvorrat in seiner Höhle?

Und so schlüpften auch bei der diesjährigen Theaterwerkstatt im Rahmen des Ferienprogramms der PAROLE wieder einmal zehn Nachwuchsschauspielerinnen und -schauspieler in die Rolle von großen und kleinen Tieren auf der Suche nach Zutaten für das Mittagessen.

Auf spielerische Art entsteht in der Theaterwerkstatt aus einer Bilderbuch‐Vorlage ein eignes Theaterstück ‐ mit allem, was dazugehört. Hier ist Kreativität gefragt: Wie könnte die Handlung weitergehen? Wie lässt sich etwa das hungrige Schwein auf der Bühne darstellen?

Doch im selbstentwickelten Theaterstück hatten auch andere Tiere einen großen Auftritt – etwa er: Der Bär, der sich auf den Weg macht, um Äpfel von Omas Obstwiese zu stibitzen und dabei an Schweins Haus vorbeikommt. Dort duftet es ganz gewaltig lecker – denn einen riesigen Stapel Pfannkuchen hat Schwein unbeaufsichtigt zurückgelassen. Ein Grinsen stiehlt sich auf Bärs Gesicht – doch als sich auf dem Nachhauseweg Bär und Schwein begegnen, ist Ärger vorprogrammiert …

Soweit die Handlung des selbstentwickelten Stücks. Doch keine Aufführung ohne Kostüme – und auch hier legten die Kinder kurzerhand selbst Hand an: Aus Papier, Tüchern und Mänteln entstand so eine Waldkuilisse und manches tierische Outfit – egal ob gemütliches Schweinchen mit Ringelschwanz oder feuerrotes Eichhörnchen.

So konnten schließlich vor den hinzukommenden Eltern ein rundum gelungenes Stück präsentiert werden, bei dem Bär und Schwein schließlich doch noch eine gemeinsame Lösung gegen den Hunger fanden.

Unser Dank gilt dem Team der Stadtbibliothek, das wegen des schlechten Wetters kurzerhand die Tür zur Bibliothek für uns geöffnet hat, sodass die Theaterwerkstatt trotz Regen stattfinden konnte.

(David H.)

04.08.2022 - Struwwelpeter im Landfunker

Struwwelpeter im Landfunker

Der Landfunker hat einen Beitrag über unser Projekt "Struwwelpeter" an der Eremitag produziert. Dieser kann in der Landfunker Mediathek angeschaut werden.