Header image

19.02.2024 - Zwei „grousardichsche“ Tage …

Zwei „grousardichsche“ Tage …

… liegen hinter der PAROLE. Am Faschingsmontag und Faschingsdienstag haben wir in den Hof des Alten Rathauses Wiesental zur „Fasänachds-Bar“ eingeladen. Wir wollten damit die Lücke füllen, die der ausgefallene Umzug und das Wirtshaus-Sterben in Wiesental gelassen haben und an beiden Tagen einen bunten Ort für Schlumbeln, Narren und alle Freunde der Fastnacht schaffen.

Umso mehr freuen wir uns darüber, dass unser Plan voll aufgegangen ist – viele hundert Freunde der Fasenachd haben den Weg zu uns gefunden und gemeinsam den alten Rathaushof in einen geselligen und ausgelassenen Ort verwandelt. Dafür bedanken wir uns!
Ein besonderer Dank gilt außerdem Robert, der mit duzenden Litern heißem Sliwowitz das ganz eigene Gefühl der Wiesentaler Fastnacht zu uns gebracht hat.

Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

 

(David H.)

26.01.2024 - Nach der Spielsaison ist vor der Fasänacht ...

Nach der Spielsaison ist vor der Fasänacht ...

Wir laden ein zur großen Fasänachds-Bar am Faschings-Montag und -Dienstag!

Am 12.02. ab 12 Uhr und am 13.02. ab 16 Uhr öffnet im Hof des Alten Rathauses Wiesental (Kirchstraße 6) jeweils bis Mitternacht die närrischste Bar Wiesentals. Neben guter Musik erwartet alle Besucherinnen und Besucher unser Special Guest, auf den wir besonders stolz sind: Robert vom ehemaligen Wiesentaler Hof wird alle Gäste mit selbst gemachtem Sliwowitz versorgen – Schlappen sind da natürlich willkommen.

19.01.2024 - Einen Rückblick …

Einen Rückblick …

… auf die zurückliegende Spielsaison präsentieren wir auf der Bilderseite in diesem Mitteilungsblatt. Insgesamt neun Mal haben wir den Psychothriller „Der Seelenbrecher“ vom Erfolgs-Autor Sebastian Fitzek inszeniert.

Das Stück beginnt friedlich … und endet als Albtraum. Caspar (gespielt von Matthias Schmitteckert), der ohne Gedächtnis und halb erfroren vor einer Berliner Psychoklinik gefunden wird, versucht verzweifelt Erinnerungsfetzen zusammenzusetzen. Dr. Sophia Dorn (Carola Mahl), eine selbstbewusste Klinikärztin und ihr Chef Prof. Rassfeld (Herbert Mahl) sowie die schon etwas betagte, aber pfiffige Patientin Greta Kaminski (Birgit Freidel) helfen ihm dabei. Durch die Medien erfahren sie von einem Psychopathen, der drei junge Frauen entführt, seelisch zerstört hat und von der Polizei als „Seelenbrecher“ gesucht wird. Die vermeintliche Ruhe in der Klinik wird plötzlich gestört.

Ein Rettungswagen verunglückt vor der Einfahrt und bringt zwei Neue ins Haus: Tom (Markus Haehnel), den etwas schrägen Rettungssanitäter, und seinen offenbar durchgeknallten Patienten, der sich im Auto ein Messer in den Hals gerammt hat. Von diesem Augenblick an überschlagen sich die erschreckenden Ereignisse in der Klinik, die durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist. Der „Seelenbrecher“ geht um. Verzweifelt versuchen Patienten und Klinikpersonal zu überleben, was nicht allen gelingt. Menschliche Abgründe und Charakterstärke tun sich auf. Misstrauen, Rache und Verzweiflung, aber auch Mut und Überlebenswillen.

Mit Hilfe von Visionen und Aktionen ließ unser Regisseur Achim Milbich so einen Klinik-Albtraum entstehen. Und ganz nebenbei gab es im Stück noch einiges über Hypnose und Todesschlaf zu lernen …

 

Damit genug des Thriller-Stoffs: Im Hintergrund laufen bereits die Planungen: Als PAROLE können wir mehr als Theater – und werden bald schon zum nächsten Event einladen. 

Freuen Sie sich auf die Fasenachtszeit!

12.01.2024 - Der letzte Vorhang …

Der letzte Vorhang …

... ist am vergangenen Wochenende in der TV-Halle gefallen. Mit zwei ausverkauften Aufführungen in Kirrlach verabschieden wir uns für die diesjährige Spielsaison von der Bühne. Insgesamt neun Mal haben wir den Psychothriller „Der Seelenbrecher“ vom Erfolgs-Autor Sebastian Fitzek inszeniert. Für den Zuspruch unseres Publikums bedanken wir uns!

Jede Spielsaison ist eine Gemeinschaftsleistung – beim traditionellen Abschlussessen haben wir deshalb denen gedankt, die diese Saison ermöglicht haben: Den vielen Aktiven auf und hinter der Bühne.

Im Hintergrund laufen nun bereits die Planungen: Als PAROLE können wir mehr als Theater – und werden bald schon zum nächsten Event einladen. Freuen Sie sich auf die Fasenachtszeit!

22.12.2023 - Die PAROLE wünscht frohe Weihnachten

Die PAROLE wünscht frohe Weihnachten

Bildunterschrift: Frohe Weihnachten? In der Klinik am Teufelsberg, dem Handlungsort unseres aktuellen Stücks, bekommen die Bewohner am Heiligabend Besuch von einem ungebetenen Gast: dem Seelenbrecher

Ein turbulentes und bewegtes Jahr neigt sich dem Ende zu – und mit dem „Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek konnten wir erneut das tun, was wir am liebsten machen: Unser Publikum in die Welt hinter dem Vorhang zu entführen – dorthin, wo mal herzlich gelacht und mal angestrengt mitgefiebert werden darf und wo der Alltag für einige Stunden ganz und gar vergessen ist. Gerade in diesen Zeiten haben wir das alle ein bisschen nötiger als sonst.

Bevor es am 6. und 7. Januar in der TV-Halle Kirrlach (Südl. Waldstraße 4) wieder so weit ist, wünschen wir an dieser Stelle einige besinnliche Tage der Ruhe. Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die auf und hinter der Bühne zum Gelingen der aktuellen Spielsaison beigetragen haben.

Ihnen allen, unserem Publikum und allen Freunden der PAROLE wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr. Bis bald!

Und für alle auf der Suche nach dem perfekten Last-Minute-Geschenk noch ein Tipp: Mit Theaterkarten der PAROLE Freude schenken. Unsere Karten für den 6. und 7. Januar können bequem online unter www.theater-parole.de bestellt werden.

08.12.2023 - „Der Seelenbrecher“ kommt im Januar nach Kirrlach – der Kartenverkauf läuft

„Der Seelenbrecher“ kommt im Januar nach Kirrlach – der Kartenverkauf läuft

Noch einmal, am 6. und 7. Januar, zeigt die PAROLE den Psychothriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Sebastian Fitzek. Karten für die Aufführungen in Kirrlach sind ab sofort online auf www.theater-parole.de erhältlich – und eignen sich so perfekt als Weihnachtsgeschenk – weil unser Stück Spannung verspricht, empfehlen wir den Besuch allerdings erst für Theaterfreunde ab einem Alter von 10 Jahren.

 

Darum gehts im Stück:

Sie wurden nicht vergewaltigt, nicht gefoltert, nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres: Sie wurden gebrochen.

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse nur den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost und psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.

Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik, in die er unerkannt eingeliefert wird. Mit dem aufziehenden Schneesturm, der die sagenumwobene Klinik vollständig von der Außenwelt isoliert, beginnt eine Nacht des Schreckens. Denn für Ärzte und Patienten, die auf engstem Raum eingesperrt sind, heißt es jetzt dem Seelenbrecher zu entkommen. Es beginnt ein Kampf ums Überleben, bei dem keiner dem anderen traut – und aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

 

Spieltermine: Sa., 6.1. und So., 7.1.

Spielort: TV-Halle Kirrlach, Südl. Waldstraße 4, 68753 Waghäusel

Karten: www.theater-parole.de

Telefonische Kartenbestellung auch weiterhin mittwochs von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr unter der Telefonnummer 01575 - 480 32 64.

Kartenabholung und freier Verkauf: Do., 21.12. von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in der Schülerhilfe Kirrlach, Bernhardusstr. 5.

01.12.2023 - „Der Seelenbrecher“ kommt im Januar nach Kirrlach – der Kartenverkauf läuft

„Der Seelenbrecher“ kommt im Januar nach Kirrlach – der Kartenverkauf läuft

Bildunterschrift: Die Bühne ist sicher im Bauwagen verstaut.

Unser grüner Bauwagen mit dem schwarzen PAROLE-Logo, der bereits vor der TV-Halle in Kirrlach steht, kündigt es bereits an: Die Spielsaison in Wiesental ist zu Ende – und die in Kirrlach beginnt im Januar. Wir bedanken uns bei Familie Meerwarth herzlich für die logistische Unterstützung beim Transport des Bauwagens.

Noch einmal, am 6. und 7. Januar, zeigt die PAROLE den Psychothriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Sebastian Fitzek. Karten für die Aufführungen in Kirrlach sind ab sofort online auf www.theater-parole.de erhältlich – und eignen sich so perfekt als Weihnachtsgeschenk - weil unser Stück Spannung verspricht, empfehlen wir den Besuch allerdings erst für Theaterfreunde ab einem Alter von 10 Jahren.

24.11.2023 - „Der Seelenbrecher“ kommt noch einmal nach Wiesental

„Der Seelenbrecher“ kommt noch einmal nach Wiesental

Eine erfolgreiche Spielsaison im Pfarrsaal in Wiesental neigt sich dem Ende zu: Noch einmal, am Samstag, den 25.11. um 19 Uhr, zeigt die PAROLE den Psychothriller nach dem gleichnamigen Bestseller von Sebastian Fitzek auf der Bühne in Wiesental. Karten für die letzte Aufführung gibt es online unter www.theater-parole.de – am Aufführungstag selbst sind Restkarten außerdem an der Abendkasse erhältlich.

Nach den Inszenierungen in Wiesental wird die gesamte Bühne abgebaut – und in unseren grasgrünen PAROLE-Bauwagen gepackt, um in der TV-Halle Kirrlach (Südl. Waldstraße 4, 68753 Waghäusel) erneut aufgebaut zu werden. Dort spielen wir am 6. und 7. Januar.

Karten für die Aufführungen in Kirrlach sind ab dem 1.12. online auf unserer Webseite erhältlich – und eignen sich so perfekt als Weihnachtsgeschenk - weil unser Stück Spannung verspricht, empfehlen wir den Besuch allerdings erst für Theaterfreunde ab einem Alter von 10 Jahren.

17.11.2023 - Die PAROLE sagt Dankeschön!

Die PAROLE sagt Dankeschön!

Zwei Wochenenden, vier Aufführungen – und viermal ein ausverkaufter Pfarrsaal in Wiesental. Nach dem Anlaufen der aktuellen Spielsaison, in der wir den Psychothriller „Der Seelenbrecher“ auf die Bühne bringen, ist es Zeit, danke zu sagen: Danke für mehrere hundert Zuschauerinnen und Zuschauer, die gemeinsam auf der Jagd nach dem Seelenbrecher in der abgelegenen Teufelsberg-Klinik mitfieberten.

Einen Psychothriller auf der PAROLE-Bühne zu inszenieren – das ist auch ein kleines Experiment für unser Theater, das sonst vor allem für britische Komödien bekannt ist. Danke, an den großen Zuspruch, der uns für dieses Wagnis erreicht hat.

Und: Einen ganz besonderen Dank an alle, die bei der PAROLE auf der Bühne, aber vor allem auch hinter den Kulissen diese Spielsaison möglich machen. Angefangen bei der Inspizienz, bis hin zur Technik oder dem Team an unserer neuen „Aparole“-Bar - gemeinsam mit einem begeisterten Publikum tragen die vielen Aktiven diese Spielsaison.

Wir zeigen den „Seelenbrecher“ noch zwei Wochen lang in Wiesental, bevor am 1. Dezember der Kartenverkauf für unsere Aufführungen in Kirrlach beginnt. Hier spielen wir am 6. und 7. Januar in der TV-Halle.

Aufführungstermine: 18.11. / 19.11. / 25.11.

(Aufführungsbeginn samstags 19 Uhr, sonntags 18 Uhr)

Karten & mehr: www.theater-parole.de, am Aufführungstag gibt es zudem noch Restkarten an der Abendkasse

Altersempfehlung: Weil unser Stück Spannung verspricht, empfehlen wir den Besuch ab einem Alter von 10 Jahren.

05.11.2023 - PAROLE bringt Hochspannung auf die Bühne

PAROLE bringt Hochspannung auf die Bühne

Bildunterschrift: Die Hoffnung der Eingeschlossenen ruht auf der schweren Eichenholztür - was dahinter wüted, mag sich Psychatriepatient Caspar nicht im Traum ausmalen.

Ein Abend im Dezember in der abgelegenen Klinik auf dem Teufelsberg bei Berlin – einem noblen Privatspital, spezialisiert auf die psychischen Leiden seiner Patienten, die hier mit Depressionen und Suchterkrankungen therapiert werden. Nur auf eine psychologische Fragestellung wissen Professor Rassfeld und sein Team keine Antwort: Wie gelingt es dem unbekannten Serientäter, den die Presse nur den „Seelenbrecher“ nennt, seine Opfer in einen wachkomaähnlichen Todesschlaf zu versetzten und so im eigenen Körper gefangen zu halten?

Und welches Geheimnis birgt der Krankenwagen, der am Fuß des Teufelsberg auf schneebedeckter Fahrbahn in Sichtweite der Klinik ins Schleudern gerät – und der einen Patienten transportiert, dem ein Messer in der Luftröhre steckt?

Spätestens nach diesem Fund steht fest: Die Freude auf einen ruhigen Weihnachtsabend in der Klinik ist dahin – die Vorfreude auf einen spannenden Abend bei der PAROLE in Wiesental hat da hingegen erst begonnen.

Im vollbesetzten Pfarrsaal haben wir am ersten Novemberwochenende den Psychothriller „Der Seelenbrecher“ von Bestsellerautor Sebastian Fitzek vor Publikum gezeigt. Im Stück begeben sich die in der Klinik vom Schneesturm Eingeschlossenen auf die Suche nach dem Geheimnis des Seelenbrechers – der ihnen plötzlich näher ist als je zuvor.

Beim Premierenpublikum hat der düstere Psychothriller überzeugt. Die PAROLE zeigt den „Seelenbrecher“ auf der Bühne in Wiesental noch fünf weitere Mal. Karten sind online und an der Abendkasse erhältlich.

 

Aufführungstermine: 11.11., 12.11., 18.11. / 19.11. / 25.11. (Aufführungsbeginn samstags 19 Uhr, sonntags 18 Uhr)

Karten & mehr: www.theater-parole.de, am Aufführungstag gibt es zudem noch Restkarten an der Abendkasse

Altersempfehlung: Weil unser Stück Spannung verspricht, empfehlen wir den Besuch ab einem Alter von 10 Jahren.

(David H.)